Abnehmen und Psyche - Next Level

Kostenlose Info-Veranstaltung: Abnehmen und Psyche Next Level

Kostenlose Info-Veranstaltung per Zoom

Abnehmen beginnt nicht im Kopf, sondern mit deinem Ernährungsverhalten – und das wird durch deine Emotionen gesteuert.

Mentale Abnehmblockaden auflösen -> intrinsisch motivieren ->
gesund essen können -> dauerhaft abnehmen.

Vertraute Lebensgewohnheiten verändern, ohne in alte Ernährungsmuster zurückzufallen

2. März 2022 – 19:30 Uhr

Die Abnehm-Industrie funktioniert, weil sie nicht funktioniert. Und davon profitieren auch noch die Medien, weil sie den Quatsch der Abnehm-Experten unters Volk bringen und kräftig daran verdienen. Und die vielen Millionen Ratschläge der Ernährungsgurus und Fitnessjünger tragen zur Verwirrung der abnehmwilligen Menschen bei.

In der Psychologie wird diese Strategie als Ablenkung bezeichnet. Man lenkt von der eigentlichen Misere ab, um den Markt am Laufen zu halten.

Ich behaupte: Gäbe es in Deutschland keine Abnehm-, Diät- und Ernährungsberater*innen, würde die Bevölkerung wesentlich gesünder essen und die Bürger*innen hätten deutlich weniger Übergewicht.

Wieso?

Weil sie weniger verwirrt wären und dadurch die Chance hätten, selbst die Verantwortung für ihren Lebensstil zu übernehmen und Spaß am eigenständigen Erkunden der natürlichen Vielfalt entwickeln könnten.

Beiträge zum Thema Übergewicht bringen mich immer zum Schmunzeln

Gene hin oder her: Übergewichtige Menschen essen nicht, weil ihr Körper Hunger hat. Sie essen, weil der Essvorgang in ihnen gute Gefühle erzeugt.

Taucht man in die Gefühlswelt Übergewichtiger ein, findet man sehr schnell genau das, was Sigmund Freud als inneren Konflikt bezeichnet hat. Die Gefühlswelt leidet unter einer, meist unbewussten, Anspannung, die durch eine unangemessene Nahrungsaufnahme kompensiert wird.

Warum?

Weil Gehirne beim Essen das Denken einstellen und in den Fühlmodus wechseln. Die Nahrungsaufnahme erzeugt ein gutes Gefühl. Der Konflikt ist für eine kurze Zeit scheinbar gelöst. Die Anspannung lässt nach (gelerntes Verhaltensmuster).

Nun funktioniert die Konfliktlösung auf Zeit leider nicht mit Nahrung, die gesund und nützlich für unseren Körper ist. Vielmehr brauchen wir, um ein gutes Gefühl zu erzeugen, Nahrungsmittel, die weniger vorteilhaft für den Körper sind. Diese Nahrung erzeugt zwar ein gutes Gefühl, aber leider auch Übergewicht. Ein paradoxer Prozess, der sich quasi aus sich selbst heraus am Laufen hält.

Negative selbstbewertende Gedanken erzeugen schlechte Gefühle. Und diese negativen Gefühle werden durch die positiven Gefühle, die durch fettes oder süßes Essen kurzfristig entstehen, kompensiert.

Du möchtest bei der kostenlosen Info-Veranstaltung per Zoom am 02.März 2022 – 19:30 Uhr dabei sein?

(Du musst nichts auf deinem Computer/Tablet installieren.)

Ich freue mich auf dich.

Viele Grüße
Uwe Hampel